Logo

Über uns

Was ist das Ziel der Cooperativen OsteoSarkom Studiengruppe (COSS)?

Ziel der COSS ist die Optimierung und Standardisierung der Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Osteosarkomen. Dies soll erreicht werden durch:

  • Prospektive, multizentrische, randomisierte, multinationale Studien
  • Leitliniengerechte, qualitätsgesicherte Behandlung aller Patienten
  • Optimierung der Kooperation zwischen verschiedenen Fachrichtungen wie Onkologen, Strahlentherapeuten, Nuklearmedizinern, Pathologen, Grundlagenforschern, Statistikern und anderen                                                                                                                                      
  • Sicherung der Diagnose durch die Referenzpathologen
  • Sicherung des Ausbreitungsstadiums durch die COSS-Referenzradiologen bei Bedarf
  • Konsultationsdienstleistung durch die Studienzentrale bei Bedarf
  • Erfassung von Folgen der Therapie wie Fertilitätsstörungen, Spättoxizitäten, sekundäre Neoplasien
  • Entwicklung evidenzbasierter Nachsorgeempfehlungen
  • Untersuchungen zur Lebensqualität
  • Unterstützung von Selbsthilfegruppen


Die Aktivitäten der COSS-Studiengruppe sind Teil der Projekte der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH).
Die Projekte der COSS-Studiengruppe werden unterstützt durch: