Logo

Osteosarkom

Chemotherapie

Die Chemotherapie besteht in der Regel aus zwei Teilen: einem Abschnitt vor der Operation (=neoadjuvante/präoperative Chemotherapie) und einem Abschnitt nach der Operation (=adjuvante/postoperative Chemotherapie). Der Vorteil einer bereits vor der Operation beginnenden Chemotherapie ist die Möglichkeit, das sog. Ansprechen des Tumors auf die Chemotherapie beurteilen zu können, d. h. in welchem Ausmaß der Tumor durch die Chemotherapie geschädigt wird und wie gut die Medikamente bei den einzelnen Tumoren wirken. Hierdurch werden wichtige Erkenntnisse für die Behandlung gewonnen. Der präoperative Abschnitt dauert etwa 10 Wochen.  Die Gesamtdauer der Behandlung beträgt etwa 8-10 Monate. Als wirksam haben sich bislang vor allem die Substanzen Adriamycin, Cisplatin, Hochdosis-Methotrexat (mit Leucovorin-Rescue) und Ifosfamid erwiesen. Im deutschsprachigen Raum wird die Chemotherapie meist nach Protokollen der Cooperativen Osteosarkomstudiengruppe (COSS) durchgeführt.